Rauhhaarteckel vom Reihergehölz

D-Wurf Tagebuch

D-Wurf-News abonnieren hier!

22.4.2019 - Nummer 2 (116g) ist tot!      

1 - Hündin 163g
2 - Hündin 116g
3 - Hündin 229g
4 - Hündin 157g

21.4.2019 - Wurftag                   

Annabell machte heute um ca. 1 Uhr Alarm in ihrer Schlafhütte. Nachdem die Tür geöffnet wurde rannte sie schnurstracks in die von uns vorgesehene Wurfkiste. Es war von Anfang an alles anders als beim C-Wurf, der fast lautlos ablief. Annabell jammerte in einer Tour.
Um 1:27 Uhr kam der erste Welpe. Annabell wurde total unruhig, als wir ihn zum Wiegen wegnehmen wollten. So haben wir es gelassen. Um 2 Uhr kam der zweite, kleiner. Wie vor, keine in Augenscheinnahme möglich. Annabell immer noch am Jammern und Trinken. Im Laufe der Nacht werden es dann über 2 Liter werden!
Dann Pause. Aber Annabell musste raus. Gelegenheit zum Wiegen 163 g der erste, Geschlecht prüfen geht nicht, Annabell schießt um die Ecke, macht sofort Alarm. Pause. Annabell musste wieder raus. Den zweiten wiegen 116 g. Annabell schießt rein, schnell zurücklegen. Pause. Kurz nach 3 Uhr: die Wehen setzen wieder ein. Immer wieder Wehen. Abtasten. Zwei Pfoten! Alarmbilder vom C-Wurf schießen durch den Kopf. Diesmal ist Küchenkrepp da. Die Hinterläufe sind gut zufassen zu bekommen. Kontinuierlich ziehen, mit den Wehen stärker. Um 3:44 Uhr ist der Brocken da. Eine spätere Wiegung ergibt 229 g. 4 Uhr der vierte ist schnell und problemlos da, auch etwas später gewogen 157 g.
Annabell ist immer noch sehr aufgeregt. Schüttelfrostartige Zitteranfälle. Kalziummangel (Hypokalzämie)? Annabell kommt etwas zur Ruhe. Im wahrsten Wortsinn durch Handauflegen. Gegen 7 Uhr versuchen wir alle etwas zu schlafen. Annabell jammert sofort wieder. Einer von uns muss neben der Kiste sitzen/ liegen mit der Hand irgendwo an ihrem Körper. Zuerst geht es. Der "Schüttelfrost" nimmt aber immer mehr zu. Das Jammern auch. Kurz vor 9 Uhr rufen wir die Tierarztpraxis an. Die diensthabende Tierärztin ist gerade unterwegs. Wir können uns aber in 30 Minuten in der Praxis treffen. Also alle fünf langsam einpacken und los.
Es bestätigt sich, Hypokalzämie. Annabell bekommt einen Zugang und 3 cm³ Kalziuminfusionslösung in drei Etappen intravenös. Da das aber sehr belastend für das Herz sein kann sollen wir eine humanmedizinische, oral einnehmbare Kalziumlösung aus der Apotheke holen. Heute ist Ostersonntag, die nächste diensthabende Apotheke ist rund 17 km entfernt in Ellerau. Die Braunüle wird gesichert (falls es noch schlimmer wird und Annabell richtige Krampfanfälle bekommen sollte) und ab geht es für uns auf die erste richtige Autofahrt mit den neuen Welpen.
Wieder zuhause. Annabell geht es besser.
Wir Spätstücken so gegen 11 Uhr. Annabell geht es gut.
Seit etwa 14 Uhr jammert sie wieder. Diesmal scheinen es aber Blähungen zu sein. Vier große Stücke Mutterkuchen scheinen ihre Wirkung zu tun. Sie hat Globuli Nux Vomica erhalten und wird ruhiger …

Den Welpen geht es allen sehr gut.
Wieder alles Mädchen.
Der Größenunterschied macht uns etwas Sorge, die kleinen kommen an der Milchbar nicht so richtig zum Zuge.

19.4.2019 - Stichtag                   

Trotz Vollmondnacht nichts "passiert"! Wir warten ...

16.4.2019                   

"Wurfkiste" laut Röntgenaufnahme hat Annabell vier Welpen in Arbeit.
Die Tage sind an einer Hand abzuzählen.
Seit Sonnabend steht der Welpenauslauf. Anabell ruht seitdem tagsüber in der Wurfkiste.

18.3.2019                    

Annabell ist laut Ultraschalluntersuchung trächtig.
Der D-Wurf ist in Arbeit. Wenn nichts dazwischen kommt, wird der Wurftermin Ostern sein!

17.2.2019 Es geht los: Wir waren bei Einstein von der Lüneburg zum Decken.